COMING UP 2021
PLUS – A PROJECT FOR

AN AGING WORLD
Wie sehen mögliche Zukünfte des Alter(n)s aus?
Interdisciplinary Interventions – and more

  • Black Facebook Icon
Fr., 29. Juni | Weltkunstzimmer

Ein Geschenk ohne Empfänger

LITERATUR Tong Mo WORK IN PROGRESS Ein Geschenk ohne Empfänger- Wie schreibt man über den Verlust geteilter Bedeutung? Arbeitseinblicke und Gespräch
Registration is Closed

Time & Location

29. Juni 2018, 19:00 – 21:00
Weltkunstzimmer, Ronsdorfer Str. 77a, 40233 Düsseldorf, Germany

About The Event

Arbeitseinblicke und Gespräch

mit der renommierten Sinologin – und Übersetzerin von Literaturnobelpreisträger Mo Yan – Karin Betz

Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW

Ist ein Geschenk ohne Empfänger noch ein Geschenk? Gemäß dem soziologischen und anthropologischen Konzept der „Reziprozität“ stellt der Austausch von Geschenken eine Art der Kommunikation dar, durch die Schenker und Empfänger eine langfristige Beziehung pflegen. Ein „Geschenk“ kann auch als Symbol für gemeinsam konstruierte Bedeutungen, Erinnerungen und Identitäten angesehen werden. Wie aber steht es heutzutage um den Mechanismus des Schenkens? Ist er beschädigt oder irgendwie blockiert? Wie können „der Blinde“ und „der Stumme“ einander sehen und miteinander reden? Hierzu wird die aus Peking stammende Autorin Tong Mo Beobachtungen und Gedanken teilen, die auch Gegenstand der während ihrer 2,5-monatigen Residenzzeit entstandenen Erzählung „Der neue Kontinent“ sind. Die fesselnde, in der Zukunft spielende Geschichte um einen blinden alten Dichter und ein stummes Flüchtlingsmädchen ohne Erinnerungen wird zurzeit von der renommierten Sinologin Karin Betz, Übersetzerin von Literaturnobelpreisträger Mo Yan, ins Deutsche gebracht. ( Handwriting: Ou Feihong )

Registration is Closed

Share This Event

taifunproject.org | all rights reserved.